Boxspringbett vs. Bett mit Lattenrost

Breckle BoxspringbettenSollten Sie sich im Online Shop ein neues Bett bestellen wollen, stellt sich immer die Frage, was für ein Matratzensystem gekauft werden soll. Generell gibt es das Wasserbett, das Bett mit Lattenrost oder das Boxspringbett. In diesem Ratgeber werden aber zunächst erst einmal die letzten beiden Varianten betrachtet. Dabei ist es enorm wichtig zu wissen, was das Boxspringbett eigentlich auszeichnet und was der Lattenrost im direkten Vergleich zu bieten hat. Worauf Sie achten sollten, verrät Ihnen der nachstehende Ratgeber.

Die Merkmale vom Boxspringbett

Boxspringbett vs. Bett mit LattenrostBevor Sie sich beim Kauf eines Bettes für ein Matratzensystem entscheiden, sollten Sie genau darauf achten, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Systeme eigentlich bieten. Das Boxspringbett ist die derzeit beliebteste Variante, hat im direkten Vergleich allerdings auch die höchsten Anschaffungspreise. Während ein normales Bett mit Lattenrost schon für weniger hundert Euro bestellt werden kann, bewegen sich die Preise für Boxspringbetten oft im vierstelligen Bereich. Hier ist der erste große Nachteil – der Preis.

Desweiteren kommt es bei der Matratze natürlich nicht nur auf den Preis an, sondern vor allem auf den Nutzen. In diesem Fall bietet Ihnen das Boxspringbett ein Schlafsystem, was aus mehreren Schichten besteht. So gibt es eine Unterbox mitsamt einer dicken Matratze. Oben aufliegend finden Sie einen Topper. Obwohl dieser Topper nicht immer vorhanden ist – das hängt in der Regel vom Typ ab. Topper werden nicht bei jedem Boxspringbett eingesetzt. Generell werden zwischen skandinavischen und amerikanischen Boxspringbetten unterschieden. Jedes Bett hat dabei unterschiedliche Formen und Eigenschaften. Der Großteil der Betten wird allerdings mit Topper verkauft – was letztlich auch hygienische und optische Aspekte bietet.

Das Boxspringbett zeichnet sich dadurch aus, dass das Bett durch die zwei oder drei Schichten enorm weich ist. Allerdings ist das Bett auch nicht so weich, dass Sie darin versinken würden. Oft passen die Hersteller die Betten so an, dass Sie jederzeit das beste Schlafgefühl erhalten.

Die Eigenschaften vom Lattenrost

Während Sie beim Boxspringbett bis zu drei Matratzen in einem Bett besitzen, erhalten Sie bei einem Lattenrost in der Regel nur eine Matratze. Allerdings wird diese Matratze durch den namensgebenden Lattenrost unterstützt. Der Lattenrost besteht aus flexiblen Holzlatten, die in einem Bettkasten angebracht sind. Die Latten lassen sich fest verankern, können aber auch flexibel angebracht werden. Bei einer starren Anbringung ist der Schlafkomfort sehr gering, kann aber für Rückenschmerzen bei einigen Personen wahre Wunder bewirken. Gern wird hier der Rolllattenrost genutzt. Dieser ist dann besonders beliebt, wenn Kosten eingespart werden möchten – der Rolllattenrost ist der günstigste Lattenrost auf dem Markt.

Neben dem Rolllattenrost gibt es auch noch die anderen Lattenroste, die mit Schiebern ausgestattet sind. Diese Lattenroste lassen sich in ihrer Härte variieren, was gerade dann sehr gut ist, wenn Sie unterschiedliche Rückenzonen einstellen wollen. In der Regel ist der Lattenrost im Rückenbereich etwas weicher, als wenn Sie den Bereich vom Kopf oder der Beine betrachten würden. Lattenroste gibt es mit drei, fünf oder sogar mit sieben Zonen. Jede Zone lässt sich dabei durch Schieber und Gelenke in

  • Höhe,
  • Winkel und
  • Härte

verschieben. Somit können Sie den Lattenrost sehr individuell einstellen und haben stets die besten Ergebnisse. Die Lattenroste bieten Ihnen zudem den Vorteil, dass die Latten unterschiedlich hart oder weich sein können. Generell wird aber angestrebt, dass die Latten möglichst eng aneinander liegen – somit können Sie die Bereiche bestmöglich einstellen.

Tipp! Je breiter die Latten, desto härter das Bett.

Unterstützt wird der Lattenrost dann mit einer Matratze, die ebenfalls sehr individuell gewählt werden kann. Die Matratze kann als Kaltschaummatratze genutzt werden, doch können Sie auch eine Federkernmatratze einsetzen – die Wahl liegt bei Ihnen. Alternativ können Sie auch zur Latexmatratze greifen.

Der direkte Vergleich der Systeme

Welches Schlafsystem Sie wählen, hängt letztlich von Ihren Vorstellungen und Wünschen ab. Wer allerdings den direkten Vergleich wagt, sieht in beiden Systemen vor allem Vor- und Nachteile.

Wenn Sie sich einmal das Boxspringbett anschauen, dann fällt vor allem der hohe Preis auf. Die Anschaffungskosten für Boxspringbetten sind immens hoch. Und gerade wenn Sie ein günstiges Angebot finden, sollten Sie dieses im Vorfeld genau prüfen, damit Sie kein faules Ei erhalten. Oft sparen Hersteller bei sehr günstigen Boxspringbetten an der Qualität der Topper oder Matratzen. Das Ergebnis? Das Bett mag zwar im ersten Moment weich und angenehm erscheinen, doch schon nach mehreren Nächten können sich Rückenschmerzen einstellen. Aus diesem Grund sollte beim Boxspringbett nicht immer das günstigste Modell gewählt werden – hier sollte ein genauer Blick gewagt werden. Der Schlafkomfort ist allerdings bei einem teuren und hochwertigen Modell sehr hoch. Die Personen können meist sehr gut im Bett liegen, so die Erfahrungsberichte.

Nachteilig ist allerdings, dass die meisten Boxspringbetten nur eine große Matratze besitzen. Das kann dazu führen, dass zwei Personen im Bett unterschiedlich gut schlafen. Gerade wenn ein Partner an Rückenschmerzen leidet und daher eine andere Matratze als Unterlage benötigt, kann das gemeinsame Boxspringbett mit einer Matratze für unruhige Nächte sorgen. Hier sollte dann immer zum Boxspringbett mit separierten Matratzen gegriffen werden!

Das Boxspringbett hat allerdings den Vorteil, dass es optisch sehr ansprechend wirkt. Es ist zwar sehr groß, hat aber den Vorteil, dass es sehr hoch ist. Gerade ältere Menschen loben laut Erfahrungen und Empfehlungen die Höhe. Durch die erhöhten Matratzen fällt es älteren Menschen leichter, aus dem Bett zu steigen oder sich ins Bett zu begeben. Zudem kommt die Tatsache hinzu, dass das Bett optisch meist sehr ansprechend gestaltet ist. Hersteller nutzen oft Leder als Auskleidung.

Der Lattenrost hat den großen Vorteil, dass er enorm günstig in der Anschaffung ist. Zudem kann er optisch sehr unterschiedlich gestaltet sein, denn Bettgestelle gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und Farben. Dennoch sind viele Bettgestelle so konzipiert, dass sie sehr flach am Boden liegen. Die Höhe vom Boxspringbett wird nur selten erreicht. Wenn Sie allerdings an Rückenschmerzen leiden und spezielle Einstellungen benötigen, dann ist der Lattenrost die einzige richtige Wahl. Nur mit einem Lattenrost und einer speziell darauf abgestimmten Matratze können Sie beste Ergebnisse erzielen. Der Vorteil: Die meisten Doppelbetten sind mit zwei separaten Lattenrosten ausgestattet. Sie müssen also nicht speziell darauf achten, ob Sie das Bett nach Ihren Wünschen einstellen können – das ist meist die Regel.

Vorteile Nachteile
Boxspringbett
  • weich und bequem
  • leichter Aufbau
  • erleichterter Ausstieg – vor allem für ältere Menschen
  • Preis
Lattenrost
  • günstiger als ein Boxspringbett
  • meist zweiteilig bei einem Familienbett
  • Optik

Neuen Kommentar verfassen