CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Aufbau eines Boxspringbettes

Boxspringnett SerinaBoxspringbetten werden auch hierzulande immer beliebter. Sie setzen sich aus verschiedenen Einzelteilen zusammen und bieten einen sehr hohen Schlafkomfort. Boxspringbetten werden von unterschiedlichen Firmen angeboten, wie etwa von Inter, Serina, Lumaland und moebel4home. Die Betten selbst und weiteres Zubehör, wie etwa Decken und Kissen, können beispielsweise vor Ort im Fachgeschäft, bei einem Möbel-Discounter oder auch im Internet gekauft werden. Die Auswahl im Bereich der Boxspringbetten ist sehr groß, sodass hier sicherlich jeder ein passendes Produkt für den eigenen Bedarf findet.

Die Einzelteile eines Boxspringbettes

Aufbau BoxspringbettZu den unabdingbaren Einzelteilen eines solchen Bettes gehört zunächst einmal die Box, die beispielsweise auch als Boxspringuntergestell, Boxspring beziehungsweise Untermatratze bezeichnet wird. Danach folgt die eigentliche Matratze, die ebenfalls unter der Betitelung Boxspringmatratze oder Obermatratze angeboten wird.

Oftmals ist zusätzlich ein Topper, sprich eine Topper-Matratze beziehungsweise Top-Matratze vorhanden. Ein klassisches Boxspringbett besitzt zudem noch ein Kopfteil, wobei es mittlerweile aber auch Varianten ohne Kopfteil gibt. Zudem stehen Boxspringbetten in der Regel auf Füßen.

Boxspringbett: die Box mit Rahmen

Bei einem Boxspringbett wird der sonst übliche Lattenrost durch die Box ersetzt. Die Box dient als Unterfederung und enthält normalerweise einen Federkern. Unter dem jeweiligen Federkern ist je nach Modell ein etwas größerer oder auch kleinerer, freier Raum gewährleistet, so wird nach unten hin für eine ausreichende Belüftung gesorgt. Allerdings spielen hier natürlich auch die Füße des Bettes eine große Rolle, die je nach Modell unterschiedlich hoch ausfallen. Die eigentliche Stabilität bekommt die Box durch den robusten Rahmen, der jedes Boxspringbett auszeichnet. Der Rahmen selbst kann aus Metall oder auch aus Holz sein. Um rein optisch einen noch besseren Eindruck zu erzielen, ist die Box an allen Seiten mit einem Bezugsstoff ausgestattet. Dementsprechend kann man sich hier zwischen den unterschiedlichsten Farben und Formen entscheiden.

Die Matratze des Boxspringbettes

Die Matratze liegt bei einem Boxspringbett direkt auf der Box auf. In der Regel ist die Matratze, ebenso wie die Box, mit einem Federkern ausgerüstet. Durch den Federkern wird das charakteristische, federnde Liegegefühl erreicht. Allerdings gibt es mittlerweile auch Boxspringbetten, bei denen als Obermatratze eine Latex- oder Kaltschaummatratze integriert ist. Obermatratzen für Boxspringbetten gibt es in unterschiedlichen Härtegraden.

Tipp! Auf klassische Weise wird der Härtegrad des Bettes jedoch durch die Box selbst festgelegt. So gibt es viele Boxspringbetten, bei denen sich die Härtegrade durch die Box-Ausführungen differenzieren. Beim Bezug der Matratze ist es oftmals so, dass die Außenseiten den gleichen Bezugsstoff erhalten, wie es bei der Box der Fall ist. Allerdings werden auch Varianten angeboten, bei denen der Stoff der Box vom Bezugsstoff der Matratze abweicht. Dadurch wird ein ansehnlicher Kontrast erreicht, der die Optik des Bettes unterstreicht.

Boxspringbett mit oder ohne Topper?

Ein Topper ist bei einem Boxspringbett kein „Muss“. Jedoch wird der jeweils passende Topper zumeist gleich mitgeliefert. Bei dem Topper handelt es sich um eine dünnere Matratze, die auf die Obermatratze gelegt wird. Somit bildet der Topper den Abschluss des Boxspringbettes und ist zugleich auch die eigentliche Liegefläche. Topper werden in unterschiedlichen Varianten, wie etwa mit Viscoschaum- oder Kaltschaum-Kern, angeboten. Es ist aber auch möglich, komplett auf den Topper zu verzichten, um direkt auf der Obermatratze zu schlafen.

Vor- und Nachteile eines Toppers

  • Abschluss des Boxspringbettes
  • können abgenommen werden
  • aus verschiedenen Materialien erhältlich
  • umständliches Drehen und Wenden

Der Unterschied von Boxspringbetten zu üblichen Betten

Boxspringbetten differenzieren sich in gleich mehreren Dingen von üblichen Betten. So fallen sie beispielsweise deutlich höher aus als die Varianten, die aus einem Bettgestell, einem Lattenrost sowie einer Matratze bestehen.

Alter Hinweise
Ältere Menschen Aufgrund dessen eignen sich Boxspringbetten auch besonders gut für ältere Menschen, da ihre Höhe einen komfortableren Ein- und Ausstieg bietet.
Junge Menschen Aber auch jüngere Menschen wissen diese Höhe oftmals zu schätzen. Zudem ist somit ebenfalls eine angenehme sitzende Position möglich.

Doch auch im Bereich des Schlafkomforts bieten Boxspringbetten einen deutlichen Vorteil. Denn hier ist eine bessere Luftzirkulation gegeben, als bei einem klassischen Bett, bei dem die Matratze auf den Streben des Lattenrostes aufliegt. Dazu kommt, dass Boxspringbetten Personen mit unterschiedlichem Gewicht einen komfortablen und erholsamen Schlaf bieten.

Neuen Kommentar verfassen