Boxspringbett Test 2016 – unser Testsieger im Vergleich

BoxspringbettenBoxspringbetten haben sich in den letzten Jahren zu einem echten Dauerbrenner entwickelt. Kannte man die neumodischen und hohen Betten vor einigen Jahren noch gar nicht, sind sie heute aus den Schlafzimmern gar nicht mehr wegzudenken. Besonders auffällig ist die große Bauform der Betten. Die Betten sind sehr hoch und haben eine angenehme Breite, sodass zwei Personen problemlos Platz finden. Leider sind Boxspringbetten nicht immer günstig – dabei kommt es aber auch immer auf den jeweiligen Typ des Boxspringbettes an. Welche Typen es gibt und warum die Preisunterschiede teilweise so hoch sind, soll Ihnen der nachstehende Test zeigen.

Unsere beliebtesten Boxspringbett-Marken

Boxspringbett Test 2016

Ergebnisse 1 - 40 von 94

sortieren nach:

Raster Liste

40 | 80 | 120 Ergebnisse pro Seite

Die grundlegenden Informationen zu Boxspringbetten

BoxspringbettenVor vielen Jahren war das heutige Boxspringbett noch weitgehend unbekannt. Erst in den letzten 5 Jahren gewann das Boxspringbett immer mehr an Einfluss und zählt heute zu den besten Betten, die für das heimische Schlafzimmer gekauft werden können. Dabei sieht das Boxspringbett ganz anders aus, als wenn Sie ein gleichwertiges normales Bett kaufen würden.

Bei einem normalen Bett würde die Matratze immer auf einem Lattenrost liegen. Dieser Lattenrost kann als Federholzrahmen oder als Tellerlattenrost gekauft werden. Günstige Varianten sind auch die Rollroste, die gänzlich ohne Federung auskommen. Das Boxspringbett kommt ursprünglich aus Amerika und ist ein Schlafgestell, bei welchem das sogenannte „Boxspring“ die Grundlage bildet. Dieses Gestell hat die Form einer Kiste und besteht aus verschiedenen Federn, die allerdings als Sprungfedern bekannt sind. Hierbei ist nicht die Rede von den Federn, die in einem Kissen verstaut werden. Der Rahmen selbst ist dabei sehr stabil und wird meist aus Massivholz gefertigt.

Insgesamt besteht ein Boxspringbett aber meist aus drei Schichten, die allesamt unterschiedliche Funktionen besitzen. Die Größen dabei sind unterschiedlich – es gibt 90×200 cm, 100x200cm, 120×200 cm, 140×200 cm, 160×200 cm, 180×200 cm, 180×220 cm, 200×200 cm und 200×220 cm. Welche Schichten das sind, sehen Sie in der nachstehenden Liste.

  • Boxspring: Dieser Bereich ist der unterste Bereich des Boxspringbettes und bildet die Grundlage der gesamten Konstruktion. Der Part vom Boxspringbett wird auch als Bettkasten bezeichnet. Wie bereits erwähnt, dreht es sich dabei um eine Federkernbox, die auf Stelzen oder anderen Unterlagen steht. Die Füße sorgen dafür, dass das Bett ausreichend belüftet wird. Wäre das nicht der Fall und das „Boxspring“ würde auf dem Boden liegen, dann könnte sich Schimmel bilden. Dieser Schimmel entsteht einerseits durch die lange Lagerung direkt auf dem Boden, auf der anderen Seite kann der Schweiß der schlafenden Personen für eine Bildung dienen. Im Inneren dieses Bereichs befinden sich verschiedene Federn, die meist in Reihen angeordnet sind. Allein mit dem unteren Bereich haben Sie aber noch kein Boxspringbett in Ihrem Schlafzimmer, hier haben Sie nur den Bettkasten. Im Bettkasten kann dann auch ein Kasten mit Motor verbaut sein, sodass das Bett elektrisch verstellbar ist. Im Boxspringbett-Vergleich ist dieses Modell allerdings nicht preiswert.
  • Die Boxspring-Matratze: Der zweite Bereich wird als Boxspring-Matratze bezeichnet. In diesem Fall handelt es sich um den Teil, der bei einem normalen Bett als Matratze bezeichnet wird. Die Boxspring-Matratze hat lediglich eine höhere Bauform, sodass Sie auf dem gesamten Bett weitaus höher liegen, als wenn eine normale Matratze genutzt werden würde. Bei den Matratzen können Sie bei einem Boxspringbett zwischen verschiedenen Arten wählen. So gibt es die einfache Federkernmatratze, doch können Sie auch Kaltschaummatratzen oder Tonnentaschenfederkernmatratzen Die Wahl liegt bei Ihnen. Jede Füllung hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Ein Boxspringbett günstig zu kaufen ist schwierig, doch haben Sie bei einem Modell mit nur einer Matratze die besten Möglichkeiten. Eine solche Matratze kann selbst gewählt werden und wird häufig auch als Wasserbett genutzt. Im King Size Bett sollten Sie sich aber mit Ihrem Partner absprechen, damit die Matratze kein unbequemes Zubehör wird.
  • Die Topper-Matratze: Was bei einem Eis das Topping ist, ist bei einem Boxspringbett die Topper-Matratze. Sie bildet den Abschluss der meisten Boxspringbetten, wird aber nicht immer genutzt. Ein Boxspringbett mit Topper sorgt für eine feine Abstimmung des Körpers. Die Matratze unterstützt die einzelnen Liegepositionen und erlaubt, dass Rückenschmerzen gar nicht erst entstehen. Bei einem amerikanischen Boxspringbett werden die Topper meist nicht genutzt. Die Topper-Matratzen werden meist bei einem skandinavischen oder niederländischen Modell genutzt. Die Matratze besteht meist aus einem elastischen Material, wie Kaltschaum oder Kunststoffen – sie kann aber auch aus Leder sein. Leder ist aber häufig nur als Tagesdecke zu verwenden, wenn Sie den Tipps der anderen Kunden und Erfahrungsberichten der Hersteller beachten. Die normale Topper-Matratze wird zudem mit einem Überzug geliefert, sodass Sie das Bett hygienisch reinigen können. Wer eine Topper-Matratze verwendet, muss zudem bedenken, dass die Einstiegshöhe des Bettes erhöht wird. Durch solch eine Matratze ist das Bett wesentlich höher, was aber bei der einen oder anderen Person durchaus von Vorteil sein kann. Der Topper kann zudem in verschiedenen Farben im Online-Shop gekauft werden. Hier gibt es nicht nur das normale Weiß, sondern auch grau, schwarz oder andere Farben, die wie Kunstleder aussehen.

Aus diesen drei Schichten bestehen die meisten Boxspringbetten. Amerikanische Boxspringbetten bestehen meist aus der ersten und zweiten Schicht, auf eine Topper-Matratze wird hier verzichtet. Skandinavische Betten hingegen kommen ohne die Topper-Matratzen nicht aus. Wer also ein Boxspringbett im Shop kaufen möchte, sollte auf das Kleingedruckte achten. Nicht immer ist ein Boxspringbett auch gleich in dreischichtiges Boxspringbett.

Die Modelle der Boxspringbetten

Ein klassisches Boxspringbett ist meist für zwei Personen gedacht und besteht aus einer durchgehenden Matratze, die mindestens die Maße 140×200 besitzt. Somit können Matratzen bis zu einer Größe von 200×220 gekauft werden, gelten dabei allerdings schon als Betten in Überlänge. Bei den Boxspringbetten gibt es aber tatsächlich auch andere Varianten, die so vielleicht nicht vermutet werden würden. Welche das sind, sehen Sie jetzt.

  • Betten in Überlänge: Wie bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um ein Boxspringbett, welches nicht die normale Länge von 2 Metern besitzt. Die meisten Menschen kommen zwar mit einer solchen Länge aus, doch ist das nicht immer der Fall. Für besonders große Menschen eignen sich daher die Boxspringbetten in Überlänge. Diese haben dann eine Länge von 220cm und sind preislich meist etwas teurer. Neben der Anschaffung kommt es bei solch einem Modell aber auch darauf an, dass das Bett optimal in die Wohnung gelangt. Durch die enorme Länge und Breite muss das Bett häufig abgebaut werden, damit es durch enge Flure passt.
  • Das normale Boxspringbett: Beim normalen Boxspringbett erhalten Sie ein Modell, welches für zwei Personen gedacht ist. In der amerikanischen oder skandinavischen Variante beginnen die Modelle meist bei einer Größe von 140×200 und besitzen eine maximale Größe von 200×200. Diese Betten sind laut Erfahrungen der Kunden besonders begehrt, da sie auch preislich im Vergleich etwas günstiger sind, als wenn Betten in Überlängen gekauft werden würden.
  • Das Einzelbett: Bei einem Boxspringbett müssen Sie nicht immer ein Modell kaufen, welches gleich für zwei Personen gedacht ist. Früher war das zwar immer der Fall, doch gibt es heute auch Boxspringbetten in den Maßen von 90×200 oder 100×200. Diese Betten sind die günstigsten Varianten der Boxspringbetten, können aber nur eine Person fassen. Die Boxspringbetten sind ebenfalls so hoch, als wenn Sie ein Doppelbett kaufen würden. Es werden also alle Vorteile genutzt!

Die Härtegrade von Boxspringbetten

Boxspringbetten gibt es in den Härtegraden H1 bis H4 – doch nicht jeder Härtegrad eignet sich für jedes Gewicht. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der empfohlenen Härtegrade.

bis 70 Kg mehr als 70 kg
bis 120 kg
mehr als 120 kg
bis 140 kg
mehr als 140 kg
bis 160 kg
mehr als 160 kg
bis 180 kg
H1 Ja Nein Nein Nein Nein
H2 Ja Nein Nein Nein Nein
H3 Ja Ja Ja Nein Nein
H4 Nein Nein Ja Ja Ja

Das Material des Toppers

Topper-Matratzen werden bei einem amerikanischen Bettgestell nicht genutzt- sie kommen lediglich bei einem skandinavischen oder niederländischen Bett zum Einsatz. Da Sie bei diesen Varianten aber direkt auf dem Topper liegen, muss das Material hochwertig verarbeitet sein. Wie bereits erwähnt, können Sie zwischen verschiedenen Materialien wählen.

  • Topper aus Latex: Bei einer Topper-Matratze aus Latex erhalten Sie ein viskoelastisches Material, welches zudem klimatisierend verarbeitet Das bedeutet, dass die Matratze aus einem weichen Gummi besteht, gleichzeitig aber unnötige Wärme abführen kann. Das Schlafklima ist bei einer solchen Matratze stets optimal – ideal für Personen, die zum Schweiß neigen. Wer allerdings eine etwas härtere Unterlage bevorzugt, der sollte von den Latex-Toppern absehen. Diese sind so weich, dass Sie nahezu im Bett versinken werden.
  • Topper-Matratzen aus Kaltschaum: Zu den standardisierten Topper-Matratzen zählen die Matratzen aus Kaltschaum. Diese werden häufig auch als Boxspring-Matratzen gewählt, da sie kostengünstig sind und gleichzeitig einen hervorragenden Schlafkomfort bieten. Die Matratzen können das Klima steuern und sorgen dafür, dass der Untergrund stets warm ist. Im Sommer kann solch eine Matratze zu Problemen führen, obwohl der Schweiß nicht durchgelassen wird. Im Winter ist solch eine Topper-Matratze aber wahres Gold wert.
  • Topper-Matratzen aus Viscoschaum: Bei dieser Variante handelt es sich um ein Modell, welches gerade für die Personen gedacht sind, die an Rückenschmerzen Der Schaum passt sich den Körperformen ideal an und unterstützt diese während des Schlafens. Leider wird die Matratze aber auch warm, weswegen schwitzende Personen von dieser Matratze ablassen sollten. Auch wenn der Schlaf sehr unruhig ist, sollte lieber zu einer Latex-Matratze oder Kaltschaummatratze gegriffen werden. Durch die Anpassungsfähigkeit kann es passieren, dass sich die Matratze mit Verzögerungen der Schlafposition anpasst.

Topper oder kein Topper?

Immer wieder stellen sich die Kunden die Frage, ob ein Topper wirklich sinnvoll ist. Die Frage ist eigentlich einfach zu klären. Grundsätzlich macht ein Topper immer dann Sinn, wenn Sie Hausstauballergiker sind oder beide Partner eine eigene Matratze benötigen, diese aber durch eine Topper-Matratze verdecken möchten. Bei einem amerikanischen Bett wird entweder eine große Boxspring-Matratze gewählt oder zwei einzelne, die dann auf der oberen Seite liegen. Wenn beide Personen auf einer Matratze liegen möchten und vom Rücken her auch können, dann ist die amerikanische Variante die bessere und günstigere Wahl. Sobald aber zwei Matratzen genommen werden müssen und die Liegefläche aber nicht durch eine blöde Lücke geteilt werden soll, dann sollte ein Topper genommen werden.

Die Topper-Matratze verdeckt aber nicht nur die einzelnen Boxspring-Matratzen, sondern bietet Ihnen auch eine gewisse Hygiene. Die obere Matratze wird meist mit Bezügen ummantelt, die sich dann jederzeit in der Waschmaschine reinigen lassen. Das ist mit einem amerikanischen Bett auf diese Weise nicht möglich. Wer zudem gerne etwas höher liegen möchte, sollte sich die skandinavischen Modelle genau anschauen. Meist werden hier einige Zentimeter hinzugewonnen. Gerade ältere Menschen greifen gerne zum Bett mit Topper-Matratze, da somit einfacher aus dem Bett gestiegen werden kann.

Die besten Marken der Boxspringbetten

Es gibt zahlreiche Hersteller, die sich den Boxspringbetten gewidmet haben. Beim Kauf eines Boxspringbettes können Sie aber pauschal keine Marke nennen, die alle Bereich abdecken kann. Grundsätzlich besteht das Boxspringbett immer aus mehreren Teilen, die dann auch immer von unterschiedlichen Herstellern produziert werden. So gibt es Marken, wie Bugatti, Ramona, Nairobi, Vito Nice, Bea, Cannes oder Boston. Auch in 7 Zonen werden hier die Boxspring-Matratzen verkauft, da diese als besonders gesund für den Rücken gelten. Allerdings sollten Sie beachten, dass gewisse Marken besonders teuer sind. Ein Topper-Bezug muss aber nicht immer zur Marke der Matratze passen. Hier können Sie variieren. Schauen Sie sich also den Vergleichstest und die Kaufberatung an. Bewertungen oder Erfahrungsberichte können helfen, sodass eine Matratze mitsamt Topper direkt gefunden wird. Im Shop sollten Sie dann darauf achten, ob der Einkauf sofort lieferbar ist. Schnäppchen finden Sie auch im Werksverkauf der genannten Marken. Reduziert oder gebraucht sollten Sie aber auf die Kleinigkeiten achten. Hier sind Nähte oder andere Bauteile wichtig zu beachten – diese bekommen Sie aber auch als Ersatzteile im Set.

Das eigentliche Gestell des Boxspringbettes wird meist von größeren Möbelhäusern (Roller im Sale oder im Outlet) selbst produziert. Beim Kauf sollten Sie deshalb immer darauf achten, wie weich das Bett wirklich ist. Oft können solche Entscheidungen nur dann getroffen werden, wenn Sie sich in das Bett legen. Somit kann eine Probe gemacht werden.

Diese Probe sollte aber auch bei den Boxspring-Matratzen und Topper-Matratzen gemacht werden. Jede Matratze sollte im Vorfeld getestet werden, da hier jede Nacht drauf verbracht wird – werfen Sie einen Blick auf den Testbericht. Die Matratzen-Marken unterscheiden sich dann noch einmal von den normalen Betten-Marken. So gibt es beispielsweise da Unternehmen Allnatura, die im Test immer wieder als Testsieger bezeichnet werden. Gerade für Allergiker bietet dieses Unternehmen sehr guter Topper.

Vor- und Nachteile von Boxspringbetten

  • großer Schlafkomfort
  • mit und ohne Motor erhältlich
  • erleichterter Ein- und Ausstieg
  • tolle Optik
  • sehr gute Wärmeisolation
  • lange Lebensdauer
  • Matratzen zum Austauschen müssen manchmal beim entsprechenden Händler nachgekauft werden, wenn es keine Standardmaße sind

Der Boxspringbett-Test zeigt: Matratzen und das Bett selbst müssen auf den eigenen Körper abgestimmt sein!

Wer sich zum ersten Mal ein Boxspringbett kaufen möchte, der sollte sich im Vorfeld sehr gut informieren. Boxspringbetten sind wesentlich weicher und höher als normale Betten mit Lattenrosten. Aus diesem Grund sollte immer zur Probe auf einem solchen Bett gelegen werden – nur so können Sie die feinen Unterschiede erkennen. Bei einem Boxspringbett kommt es dann auch noch auf die Wahl der richtigen Variante und die Wahl der Matratzen an.

Paare mit ähnlichen Matratzenwünschen können zu einem amerikanischen Boxspringbett mit zwei Lagen greifen. Wer allerdings unterschiedliche Matratzen benötigt und keine hässlichen Lücken im Bett haben möchte, der greift zu den dreilagigen Varianten aus Skandinavien. Mit der Wahl der richtigen Matratze sollte der Schlaf dann ungestört zu genießen sein! Im Shop gibt es zahlreiche Boxspringbetten mit unterschiedlichen Matratzen und Füllungen. Schauen Sie sich die Unterschiede vor dem Kauf genau an und informieren Sie sich gegebenenfalls beim Hersteller! Boxspringbett Erfahrungen können Sie auch bei Ihren Freunden erhalten – hören Sie ruhig auf die Empfehlung.

Tipp! Schauen Sie sich zunächst die Boxspringbett Testsieger im Angebot an und fragen Sie dann Ihre Nachbarn oder Freunde. Qualität hat allerdings ihren Preis – gerade beim Boxspringbett ist es sehr wichtig, dass alle Faktoren komplett stimmen. Angebote lassen sich zwar günstig kaufen, doch sollte vorher immer der Boxspringbett-Vergleich gemacht werden.

Bei den Marken können Sie sich auch an die großen Unternehmen, wie Breckle oder Auping richten. Diese sind zwar nicht billig, bieten im Preisvergleich aber eine gute Qualität an. Der Versand ist schnell und wird direkt nach dem bestellen eingeleitet. Lediglich beim Aufbau müssen Sie sich dann auf die Anleitung verlassen.

Worauf achten? Schauen Sie sich die Anleitung genau an, damit keine Missverständnisse entstehen. Prüfen Sie zudem den Lieferumfang, damit die Lieferung auch komplett ist. Ohne Kopfteil müsste das Bett beispielsweise zurückwandern. Das Bett sollte zudem mit Bettkasten fertig geliefert werden. Einzelbetten werden gerne mit 100×200 cm ausgestattet.